Kinderhaus Rasselbande
Kinderhaus Rasselbande menu menu

Unser Service für Kommunen

Standortfaktor Kinderbetreuung

Auf den ersten Blick scheinen die Themen „Wirtschaftsstandortentwicklung“ und „Kinderbetreuung“ nicht zusammen zu passen. Doch betrachtet man die Kriterien von Unternehmen zur Standortwahl ,wird schnell deutlich, dass vor allem kleinere und mittelständische Betriebe Ansiedlungspunkte bevorzugen, an denen es ihnen ermöglicht wird, soziale Dienstleistungen für ihre Beschäftigten nutzen zu können. Kommunen, die einen Mix aus stadtteilorientierter Jugendhilfeplanung und Angebotsplanung mit Blick auf die Unternehmen realisieren, gewinnen also in vielerlei Hinsicht: sie finden Partner, die sich an den Kosten der Kinderbetreuungseinrichtung beteiligen, sichern ein Angebot, das vor allem mit Flexibilität in den Betreuungszeiten besticht und fördern die Attraktivität der Kommune als Wirtschaftsstandort. Mit uns als Partner haben Sie die Nase vorn.

Schaffung von Betreuungsplätzen

Vielerorts wird deutlich, dass das vorhandene Kinderbetreuungsangebot nicht ausreicht, um die Nachfrage der Eltern zu sichern. Durch den forcierten Ausbau der U3-Betreuung in den letzten Jahren zeigt sich derzeit an vielen Stellen eine große Lücke in der Versorgung der über 3- jährigen Kinder. Um den Rechtsanspruch erfüllen und Klageverfahren abwenden zu können, sind die Städte auf Partner angewiesen, die bereit sind mit ihnen gemeinsam die Aufgabe des bedarfsgerechten Ausbaus an Kinderbetreuungsplätzen zu meistern. Sprechen Sie uns an – wir entwickeln mit unseren Netzwerken hervorragende Angebote und gewährleisten den Betrieb ; falls gewünscht inklusive Planung, Bau und Ausstattung der Gebäude. Durch bewährte Konzepte realisieren wir neue Einrichtungen ab Erteilung der Baugenehmigung innerhalb von 9 Monaten.

Großtagespflege im Kinderzimmer oder Kindernest

Um schnell und ggf. auch temporär befristet eine Abhilfe bei der Nachfrage speziell nach Betreuungsangeboten für unter 3-Jährige zu schaffen, haben wir im Kinderhaus Rasselbande und in unserem Schwesterunternehmen do.it projekt-management das Kinderzimmer und Kindernest entwickelt. Im Rahmen einer Großtagespflegestelle für 9, 14 oder 18 Kinder realisieren wir die „Mini-Kita“. Angelehnt an die pädagogischen Standards unserer Kinderhäuser bieten wir Eltern ein hochwertiges Betreuungsangebot an, das auch hier mit seiner Flexibilität besticht. Tagesmütter werden zusätzlich durch unsere Fachberatung pädagogisch geschult. Häufig wird die Betreuung von Erzieherinnen und/oder Kinderpflegerinnen übernommen, die die Zusatzqualifikation als Tagesmutter erlangt haben. Neben einem hochwertigen Raumkonzept und einer dem Standard der Kinderhäuser angelehnten Ausstattung steht die individuelle Betreuung, Förderung und Begleitung des Kindes aber auch der Eltern im Mittelpunkt. Im Kinderzimmer wird die reine Großtagespflege ergänzt durch das Modul der Spontanbetreuung, mit dem wir die punktuelle Versorgung von Kindern bei Betreuungsengpässen von Institutionen oder Erziehungsverantwortlichen in separaten Räumen neben der Großtagespflegestelle für Kinder im Alter von 1-12 Jahren realisieren.

Spontanbetreuung als Betreuungsergänzung

Ursprünglich wurde dieser Betreuungsbaustein für Unternehmen entwickelt, die für ihre Beschäftigten Antworten auf die Frage nach „Notfallbetreuung“ finden wollten. In Räumen, die im Unternehmen als Betreuungsräume umgestaltet werden, findet die Versorgung von Kindern im Alter von 1-12 Jahren durch Fachpersonal statt. Ein Eingewöhnungskonzept, vor allem für die jüngeren Kinder gehört ebenso dazu wie die pädagogische Ausgestaltung der Betreuungstage. Mittlerweile wird dieses Modul verstärkt von Kommunen nachgefragt, die an zentralen Standorten der Kinderbetreuung erweiterte Öffnungszeiten ebenso umsetzen möchten, wie z.B. die Betreuung an Samstagen und während der Ferien. Vorhandene Betreuungsräume, die nachmittags häufig nicht zu 100 % genutzt werden sind eine gute Alternative zu zusätzlich angemieteten Räumen. Sprechen Sie uns an, wir analysieren für Sie die Situation vor Ort und entwickeln die passende Ergänzungsstruktur für Ihren Standort.

Chancen flexibler Kinderbetreuung

Die gesellschaftlichen Anforderungen in Bezug auf die Flexibilisierung der Kinderbetreuung sind ein scheinbar nicht enden wollendes Thema. Kontroverse Diskussionen zwischen Eltern, Politikern, Trägervertretern und Aufsichtsbehörden lassen erkennen, dass es in der Frage wie viel Flexibilität in der Kinderbetreuung angemessen ist, um optimale Antworten auf das Gelingen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu geben, keinen Konsens gibt. Erschwerend kommt hinzu, dass die Finanzierungssysteme der öffentlich geförderten Kinderbetreuung die Umsetzung flexibler Strukturen in Kitas nicht vorsehen. Träger werden häufig vor dem Hintergrund der Wirtschaftlichkeit gezwungen starre Betreuungszeiten und hohe Buchungskontingente für die zu betreuenden Kinder vorzugeben, so dass eine echte Wahlfreiheit für Eltern kaum besteht. Das Kinderhaus Rasselbande versteht sich als „Profi in Sachen flexibler Kinderbetreuung“. Seit mehr als 20 Jahren etablieren wir ein System, das als erstes das Wohl der Kinder im Blick hält, aber gleichermaßen die individuellen Betreuungswünsche von Eltern berücksichtigt. Um beiden Aspekten mit einer hohen Qualität nachkommen zu können, wurde ein innovatives pädagogisches und räumliches Konzept entwickelt, das klare Regeln und Strukturen definiert, in denen sich Kinder, Eltern und Fachpersonal zurecht finden können.

Organisation flexibler Kinderbetreuung

Die Organisationsstruktur ist geprägt von einem Dienstleistungscharakter, der neben der Zubuchung von Zeitbausteinen vor allem eine Wahlfreiheit bei den Grundkontingenten des öffentlichen Systems im Zeitfenster von 07:00 – 18:00 Uhr ermöglicht. So werden Eltern in die Lage versetzt, ihr Kind nur dann institutionell betreuen zu lassen, wenn dies tatsächlich erforderlich ist. Hauptaspekt dabei ist, dass ausschließlich die gebuchten Zeiten von den Eltern finanziert werden müssen und nicht ein großes Zeitfenster bezahlt wird, in dem eine freie Wahlmöglichkeit besteht. An all unseren Betreuungsstandorten erfahren wir sehr großen Zuspruch für unser System, das immer mehr auch von Kommunalvertretern begrüßt wird, da es den städtischen Finanzhaushalt nicht mehr belastet als die eigene städtische Einrichtung. Gerne ergänzen wir auch in Ihrer Kommune die örtliche Kinderbetreuungsinfrastruktur!

Gelungene Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Kommunen, die bestrebt sind den Familien bei der individuellen Realisierung ihrer eigenen Vereinbarkeit unter die Arme zu greifen sorgen für eine große Trägervielfalt, um den individuellen Bedürfnissen gerecht werden zu können. Neben der Vielfalt von pädagogischen Konzeptionen wird immer häufiger deutlich, dass die flexible Nutzung von Betreuungszeiten ein wichtiges Auswahlkriterium für berufstätige Eltern ist. Kurzfristige Veränderungen der Betreuungszeiten, die Zubuchung von erweiterten Zeitbausteinen, das Nutzen von Fahrdiensten, Familiendiensten und Ferienangeboten sind dabei zentrale Ansatzpunkte, die Eltern bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf spürbar unterstützen und Handlungsspielräume eröffnen. Wie das gelingen kann zeigt das System des Kinderhauses Rasselbande: Jährlich profitieren mehr als 500 Familien von einem passgenauen Angebot, das bei der Organisation von Berufsleben und privatem Alltag mehr Lust als Frust macht.

Standortfaktor Kinderbetreuung

Schaffung von Betreuungsplätzen

Großtagespflege im Kinderzimmer oder Kindernest

Spontanbetreuung als Betreuungsergänzung

Gelungene Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Chancen flexibler Kinderbetreuung

Organisation flexibler Kinderbetreuung